@bfdi
Lieber BfDI, es wird Zeit dass Du beim RKI darauf hinwirkst, dass sie die #cctg empfehlen bzw. freigeben.

@demut Würden wir gerne tun. Dafür müsste das RKI aber datenschutzrechtlich Verantwortlicher für die CCTG werden. Das Risiko wird man dort vermutlich nicht eingehen wollen. Zumal man keine Verträge mit den App-Store-Betreibern abschließen kann, weil alles dezentral organisiert ist.

Wir werden wo immer möglich auf datenschutzfreundliche Lösungen hinweisen. Aber am Ende des Tages sind wir Aufsichtsbehörde. Die Entscheidungen trifft die Politik. / ÖA

@bfdi @demut und die Politik hat in meinen Augen absolut keine Ahnung, deshalb wird da so viel vermurkst. 🤷‍♂️

@Cyb3rrunn3r
Da haben noch mehr keine Ahnung. "Nachverfolgung" ist eine Taktik, die nur im ersten Anfangsstadium eine Chance haben kann, und auch nur dann, wenn die entsprechende Erkrankung bei jedem sichtbar wird.
Das trifft weder auf Corona noch Influenza zu.
App --> Tonne!
@bfdi @demut

@wauz
Ich kann mich irren, aber Nachverfolgung ist nicht das was die CWA tut oder tun soll. Sonst würde sie CNA heißen.
@Cyb3rrunn3r @bfdi @demut

@schattenspringer
Sie ist die Umsetzung des Nachverfolgungskonzepts, wenn auch "anonym". Eine Warnung müsste ja vorher erfolgen. Das geht ja gar nicht
@Cyb3rrunn3r @bfdi @demut

@wauz
Sicher geht das. Wenn ich eine Warnung über die App bekomme, dass ich infiziert sein könnte, *bevor* ich zu einem Treffen mit Menschen fahre, ich es deshalb sein lasse und damit tatsächlich Ansteckungen verhindert werden, geht das Konzept auf. Mehr soll die CWA doch nicht tun, oder?
@Cyb3rrunn3r @bfdi @demut

@schattenspringer
Vergiss das! Überleg erst, wie lange es braucht, bis dieser 'erste' Infizierte getestet und gemeldet ist. Und in wie vielen Fällen der 'Erste' gar nicht erst, mangels Symptomen, getestet wird.
CWA ist Placebo.
@Cyb3rrunn3r @bfdi @demut

@wauz
Ich habe den Eindruck, dass du...
1. ein falsches Dilemma konstruierst das ungefähr so lautet: Nicht *alle* Infektionen können verhindert werden, also sowieso alles Käse.
2. du den Nutzen unterschätzt, den nur eine einzige unterbrochene Infektionskette mit sich bringt.

Und Plattitüden wie "CWA=Placebo" täuschen nicht über die Schwächen in deiner Argumentation hinweg.
@Cyb3rrunn3r @bfdi @demut

@schattenspringer
Es hat seinen Grund, warum über den Nutzen der CWA nicht geforscht werden durfte. Grundsätzlich wird keine Maßnahme evaluiert, selbst dann, wenn Schwächen absehbar sind.
Es gibt keinen Grund für eine Annahme, dass die CWA irgendeine Infektion verhindert hätte.
Und es ist auch abschätzbar, dass der Einfluss auf das Infektiobsgeschehen insgesamt am @Cyb3rrunn3r @bfdi @demut - 1/3

Folgen

untersten Rand des Möglichen ist.
Alle Verfahren der Nachverfolgung sind absehbar nutzlos bez der Verhinderung von Infektionen.
Aber "Nachverfolgung" rechtfertigt für viele die Aufhebung des Grundsatzes der Datensparsamkeit. Die Forderung nach totaler Nachvollziehbarkeit aller Bewegung jedes Individuums ist ja schon offen erhoben worden.
"Nachverfolgung" ist immanent ein Angriff @schattenspringer @Cyb3rrunn3r @bfdi @demut - 2/3

@wauz
Wenn du in der CWA einen Angriff auf deine informationelle Selbstbestimmung siehst, habe ich einen Tipp für dich: Don't use it!
Die Nutzung ist vollkommen freiwillig und keineswegs auf dem Weg notwendige Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe zu werden, wie es z.B. in Teilen mit der luca App droht.

Aber da die CWA nicht "nachverfolgt", sondern Warnungen verteilt, ist für mich die Nutzung weiterhin sinnvoll - bis ich in Kürze maximalen Impfschutz genießen darf. 🥳

@schattenspringer
Ich nutze sie nicht, klaro. Aber ich kritisiere die TechBros, die in ihrem Unverstand die Tür zu einem riesigen Datenschutzleck aufgemacht haben
Und: keine Pflicht, ja. Aber genau solche Pflichten sollen kommen, und die Idioten, die die CWA bejubelt haben, sind mit schuld!

@wauz
Ne, diese Pflichten sollen nicht kommen. Das ist einfach nur eine Behauptung, die du nicht belegst. Bitte tu das nicht.

@schattenspringer
Du bringst Arschloch-Argumentation vom allerfeinsten.
- Du versuchst, ein gesellschaftliches Problem auf die persönliche Ebene zu verschieben
- Du benutzt eine Variante des "Ich-hab-nichts-zu-verbergen"-Argumentes
- du behauptest wider besseres Wissen "soll nicht kommen".
Die Forderung nach der Pflicht steht im Raum. Es ist gesellschaftlich relevant, also kein individuelles Problem. Viele "Freiwillige" ermöglichen - 1/2

sehr wohl eine Aussage über den Rest. (Das ist ja daa Problem mit FB & Co)

Wir haben jetzt 40 Jahre Datenschutzdiskussion und ausgerechnet CCC usw. fallen uns in den Rücken.

@schattenspringer - 2/2

@wauz Leider bringt mir dieser Austausch überhaupt nichts. Ich habe bisher kein valides Argument gegen die Nutzung der CWA gehört. Schade eigentlich.
Mir scheint wir diskutieren hier über (d)ein Weltbild und nicht über ein Für und Wider wie ich es mir erhofft hatte.
Tschüss.

@wauz
Deine Schätzung bzgl. des Einflusses der CWA auf das Infektionsgeschehen ist nicht mehr als das - eine Schätzung. Sie kann ebenso falsch oder richtig sein wie jede andere Schätzung. Ein Argument ist das für mich nicht.

Fürderhin wurde der Grundsatz der Datensparsamkeit bei der CWA m.E. unzweifelhaft angewendet. Was hat das mit dem zu tun was irgendwo sonst offen gefordert wurde? Nichts, wie ich finde.

@schattenspringer
Nutzen: nahe null, daher ist der Grundsatz der Datensparsamkeit verletzt.
Und eine "Warnung", die nach dem vermuteten Ereignis kommt, ist eben keine Warnung.
Wer das als Warnung bezeichnet, lebt in Doppeldenk und Zwiesprech.

@wauz Wenn die Warnung kommt BEVOR ich zur Hochzeit meiner Cousine dritten Grades fahre und ich doch nicht hinfahre und das Virus nicht weiterverteile, ist das definitiv eine Warnung. Wer das nicht erkennt, lebt in einem sonderbaren Konzept von Zeit.
Und wenn ein solches Szenario mit der CWA nur ein einziges Mal(!) gelungen ist, ist der Nutzen nicht mehr null.

@schattenspringer
Wenn du zur Hochzeit.... Trallala, dann mach vorher einen Test. Und vielleicht auch hinterher. Das ist im Rahmen der (dürftigen) Testqualität noch am sinnvollsten.
Die App dazwischen zu schalten, ist Blödsinn.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
muenchen.social - Die erste Mastodon Instanz für München

Hallo auf muenchen.social Dies ist eine deutschsprachige Mastodon Instanz für München zum tröten, neue Leute kennenlernen, sich auszutauschen und Spass zu haben. +++ Bitte beachtet, dass derzeitig keine Neuregistrierungen mit gmail.com Adressen angenommen werden. +++