„Aber viele von den Leuten, die damals lautstark Schritte in die falsche Richtung forderten, sind noch da. Und sie behaupten immer noch, sie wüssten, wo es langgeht. Einer davon ist jetzt Finanzminister.“ spiegel.de/wissenschaft/mensch

Seit gut vier Wochen vermisse ich meine relativ neue Lesebrille. Ich hab jetzt eigentlich alles abgesucht. Anscheinend ist sie wohl in den Plastikmüll geraten und wurde mit ihm weggeworfen :-(. Immerhin - meine alte Lesebrille taugt als Ersatz, aber ich werd wohl demnächst mal zum Optiker müssen.

@lenariess aber natürlich, fällt mir da ein, gibt’s auch schöne Sachen wie „Die Gentlemen bitten zur Kasse“ …

@lenariess Ja, "mal interessant" ist das sicherlich. Aber das ändert ja nichts daran, dass diese Abstecher in die schwarzweißen Jahre, die man glücklich überwunden glaubte, mitunter ganz und gar fürchterlich enden. Ich hab letzthin den Fehler gemacht, und versucht, "Das Halstuch" zu schauen (gibt's bei YT) und war gelinde gesagt entsetzt.

@lenariess Bei aller Nostalgie – aber den Kommissar fand ich immer schon muffig, langweilig, spießig und ganz und gar fürchterlich. Das halt ich nicht nur auf Dauer nicht, das halt ich überhaupt nicht aus. Gilt auch für Derrick und den ganzen anderen dumpfen Mist, den Reinecker ansonsten noch so am Fließband verzapft hat.

Wer am 3. September in Hagen ist, kann ja mal hier vorbeischauen:

ZETTELS TRAUM
Ein barock-zeitgenössisch-jazziges Musiktheater-Experiment inspiriert durch Zettels Traum von Arno Schmidt und Texten von Edgar Allan Poe
mit Musik von Thomas Tallis, John Dowland, Benjamin Britten, Louis Andriessen, Michel van der Aa, Clara Iannotta und Pat Metheny

theaterhagen.de/veranstaltung/

Aus den Rundfunk-Tipps der SZ:

Eine kleine Ror-Wolf-Werkschau

"Leben und Tod des Kornettisten Bix Beiderbecke aus Nordamerika" (SR 2, Sonntag, 17.04 Uhr) ––– "Die Einsamkeit des Meeresgrundes" (DLF Kultur, Sonntag, 18.30 Uhr) ––– Die neunundvierzigste Ausschweifung (DLF Kultur, Mittwoch, 22.03 Uhr).

sueddeutsche.de/medien/radio-h

@lenariess das reicht sehr viel tiefer, Unruhige Gäste fällt mir da noch spontan ein. Und eigentlich das gesamte Spätwerk :-). Eulenpfingsten ist da ein wenig die Groteske vor ernstem Hintergrund. Da taucht Schopenhauer als Person afaik ziemlich genau in der Mitte auf. Vielleicht überwinde ich die Scheu und les mal nach, was ich zu dem Thema vor gut 30 Jahren meinte schreiben zu müssen :-)

Arthur Schopenhauer hat mal wieder Recht: „Wenn ein Gott diese Welt gemacht hat, so möchte ich nicht der Gott seyn: ihr Jammer würde mir das Herz zerreißen“

@lenariess Dass Raabe es *sehr* mit Schopenhauer hatte, ist bekannt, oder? Eulenpfingsten kennst du? Da taucht er höchstselbst auf. Wobei die Beziehungen sehr viel tiefer reichen (ich muss da mal meine eigene Diss nachlesen, trau mich aber nicht – am Ende halte ich die inzwischen für genau den juvenilen Quatsch, der sie vermutlich ist).

@lenariess Er hat natürlich auch viel Quatsch geschrieben (Über die Weiber und auch sonst eher äh trübe Dinge) - aber: dennoch. Ein sehr, *sehr* großer Mensch.

@miasbeck @sandhoferlitter die Katastrophe bei YT: Es kommt kreischend bunte Quatschwerbung, dann kommt so ein bescheidener, herzzerreißender Song, dann kommt wieder diese kreischendbuntesuperlativische Werbung. Auf der anderen Seite: Das ist der Preis, den man wohl zahlen muss, um den Song überhaupt mal eben so hören zu können. (Erinnert mich ein wenig an das Schlussbild von Aldrichs "Große Lüge Lylah Clare".)

@miasbeck @sandhoferlitter Definitiv! Alles, was ich von ihr kenne (aber ich kenne natürlich sehr wenig von ihr ;-)) find ich ziemlich toll. Und "Bang Bang" ist herzerreißend. Den Song kannte ich schon vorher, aber erst mit "Kill Bill" ging mir sagen wir mal: der Schmerz auf.Bis dahin hab ich ihn halt nunja: zur Kenntnis genommen. Man (aka ich) braucht mitunter wohl einen anderen Künstler, der das, was der Song sagt, in eine Sprache übersetzt, die ich verstehe. Oder so. Es ist kompliziert …

@sandhoferlitter tja. Und mehr fällt mir als Kommentar zu einem System, das sich vielfräßig schlicht Alles einverleibt, nicht ein. Ich war jedenfalls etwas erschrocken.

Argl. In meiner Dartkneipe läuft gerade „Bang bang / my Baby shot me down“ in einer katastrophalen Disco-Version. Seufz. Da sucht sich Tarantino sehr genau eher unbekannte Songs aus, und dann werden sie wg „Kill Bill“ zu populären Kneipensongs. So war das nicht gedacht. Doppelseufz

Ältere anzeigen
muenchen.social - Die erste Mastodon Instanz für München

Hallo auf muenchen.social Dies ist eine deutschsprachige Mastodon Instanz für München zum tröten, neue Leute kennenlernen, sich auszutauschen und Spass zu haben. +++ Bitte beachtet, dass derzeitig keine Neuregistrierungen mit gmail.com, hotmail.com, yahoo.com und outlook.com Adressen angenommen werden. +++ Wenn Ihr keine andere E-Mailadresse habt, lasst Euch bitte von jemanden den Ihr kennt einladen, oder aber schickt mir eine E-Mail mit der Bitte um eine Einladung. Ich schicke Euch einen Einladungslink zu.